Dosierzelle 3E FLEX

Das konfigurierbare Einsteigermodell für Standardanwendungen mit 2K-Polyurethan- oder Silikonsystemen zum Dichtungsschäumen, Kleben und Vergießen

Die SONDERHOFF 3E FLEX kann flexibel gemäß Ihren unterschiedlichen Fertigungsbedürfnissen konfiguriert werden. Sie haben die Wahl, ob Sie mit der 3E FLEX polyurethan- oder silikonbasierte 2K-Materialsysteme mit asymmetrischen oder symmetrischen Mischungsverhältnissen verarbeiten und dosieren wollen. Alle Anlagenkomponenten sind auf einem Chassis installiert, was den Transport und die Inbetriebnahme erheblich vereinfacht: Aufstellen, Anschließen und Produzieren – place, plug & work!

Die für die 3E FLEX verfügbaren dynamischen Hochleistung-Mischköpfe MK 800 PLUS oder MK 825 PLUS werden vom Linearroboter der Dosierzelle in einem maximalen Verfahrbereich von 2.500 x 1.250 x 300 mm (x/y/z) geführt. Das eingesetzte 2K-Materialsystems wird im Mischkopf dynamisch und homogen vermischt und im definierten Mischungsverhältnis präzise dosiert – Voraussetzung für eine hohe Qualität. 

Mit dem optional lieferbaren Handscanner kann, wenn gewünscht, die Anwahl des Dosier- und CNC-Programms für das zu bearbeitende Bauteil erfolgen. Der CNC-gesteuerte Mischkopf sorgt dann für einen wiederholgenauen und vollautomatischen Formed-In-Place-(FIP) Materialauftrag auf das Bauteil.

Der Maschinenbediener ist vom Arbeitsbereich durch ein automatisches Schnelllauftor getrennt, wodurch die Dosierzelle CE-konformen ist.

Die Materialdruckbehälter auf dem Chassis der Dosierzelle sind in zwei Größen verfügbar und flexibel kombinierbar, entweder beide Behälter mit je 24 oder 44 Liter oder als Kombination mit 24 und 44 Liter. Für eine kontinuierliche Materialversorgung stehen Ihnen optional automatische Nachfüllstationen für Fässer oder Container zur Verfügung.

Die Bauteile werden entweder manuell in den Arbeitsbereich der Dosierzelle oder auf den optionalen Wechsel-/Schiebetisch positioniert. Für übergroße Bauteile können die zwei Schiebetische zu einem großen Arbeitstisch verbunden werden.

Ein weiterer Vorteil für mehr Flexibilität ist die variierbare Tischhöhe in der Dosierzelle, wodurch Bauteilhöhen von 300 bis 600 mm möglich sind. Die Arbeits-/Tischhöhe beträgt standardmäßig 1.000 mm und kann auf 700 mm reduziert werden, um z.B. eine Fertigungsautomation zu integrieren. Bei Bedarf kann ein durch die Zelle laufendes Transferband für das Ein- und Austakten der Bauteile installiert werden.

 

Das neue Video zur Dosierzelle SONDERHOFF 3E FLEX

 

 

Hier erfahren Sie, wie einfach sich die Dosierzelle 3E FLEX in Betrieb nehmen und bedienen lässt – place, plug & work!

Außerdem informiert Sie das Video über die Funktionalität der Dosierzelle, wie Sie die einzelnen Maschinenbestandteile konfigurieren können, wo sich diese an der Anlage befinden und wie der optional bestellbare Wechseltisch an die Dosierzelle angebaut werden kann.

 

 

Dosierzelle 3E FLEX im Überblick

Konfigurierbare Misch- und Dosiermaschine in Zellenbauweise für die Verarbeitung und Dosierung von 
2K-Polyurethan- oder Silikon-Systemen

Dosiermaschinenkomponenten und Materialbehälter MP 2 Bedienpanel Linearroboter Optionale Nachfüllstation Schaltschrank Mischkopf MK 825 PLUS Handscanner Optionaler Wechseltisch Automatisches Schnelllauftor

Dosiermaschinenkomponenten und Materialbehälter

An der Stirnseite links befinden sich z. B. Präzisionszahnradpumpen, das Hochdruckwasseraggregat für die Mischkopfspülung sowie die Materialdruckbehälter für die A- und B-Komponente.

MP 2 Bedienpanel

Das multifunktionale Mobile Panel MP 2 (10,1“ WXGA TFT) ermöglicht eine komfortable Bedienung des Dosiersystems.

Mehr Informationen zu unseren Bedienpanels

Linearroboter

Der 3-Achs-Linearroboter sorgt für eine wiederholgenaue Führung des Mischkopfs über dem zu bearbeitenden Bauteil.

Optionale Nachfüllstation

Die Dosierzelle 3E FLEX kann für eine automatische Materialversorgung optional mit einer Nachfüll­station ausgestattet werden.

Mehr Informationen zu unseren Nachfüllstationen

Schaltschrank

Im Schaltschrank sind Steuerelektronik, Sicherheitstechnik und Industrie-PC untergebracht.

Mehr Informationen zu unseren Schaltschränken

Mischkopf MK 825 PLUS

MK 825 PLUS Präzisionsmischkopf mit Hochdruckwasserspülung oder alternativem Komponentenspülsystem

Mehr Informationen zu unseren Mischköpfen

Handscanner

Handscanner zur Auswahl des CNC- und Dosierprogramms

Optionaler Wechseltisch

Optionaler Wechseltisch für die Zu- und Abführung der Bauteile im wechselseitigen Pendelbetrieb

Mehr Informationen zu unseren Wechseltischen

Automatisches Schnelllauftor

Zur Entnahme eines oder mehrerer Bauteile nach dem Dosiervorgang öffnet der Maschinenbediener das Schnelllauftor per Tastendruck

 

Die Kompaktklasse für 2K-Polyurethan- und Silikonanwendungen

Place, plug & work!

 

Sobald das 3E FLEX aus seinem Transportbehälter entnommen ist, kann die Produktion ohne große Vorbereitungen beginnen. Strom, Wasser und Druckluft müssen nur noch angeschlossen und die beiden Materialkomponenten des gewählten 2K-Polyurethan- oder Silikonsystems in die separaten Materialdrucktanks eingefüllt und vorbereitet werden. Mit der 3E FLEX lassen sich auch kleine und mittlere Mengen sehr wirtschaftlich herstellen.

Die Dosiermaschine ist mit einer handbetätigten Hubtür ausgestattet. Entsprechend ist die Maschine CE-konform, so dass keine zusätzlichen Schutzzäune oder Lichtschranken erforderlich sind - das steigert die Effizienz und spart Platz und Kosten.

 

 

Mit der Dosierzelle SONDERHOFF 3E FLEX (Economic, Efficient & Ecological) können Sie sofort loslegen: Place, plug & work!

 

 

Die Dosierzelle ist so konzipiert, dass sie in einem Container komplett montiert als Einheit geliefert werden kann und am Aufstellungsort nur noch aufgestellt und angeschlossen werden muss.
Die Dosierzelle wird aus dem Transportbehälter entnommen, aufgestellt und angeschlossen: place, plug & work. Alle Funktionen sind auf einem einzigen Chassis angeordnet, so dass die Dosierzelle in der Produktion sehr leicht versetzt werden kann.
Die Dosierzelle benötigt mit nur ca. 9 m² sehr wenig Platz und kann flexibel als Produktionsinsel genutzt werden.

 

 

Bedienung der Dosiermaschine 3E FLEX

Der Maschinenbediener legt ein oder mehrere Bauteile in den Arbeitsbereich der Dosierzelle auf die vor­bereiteten Werkstückaufnahmen. Danach schließt er durch einen Tastendruck das Schnelllauftor, damit der vollautomatische Materialauftrag auf das Bauteil starten kann. Dazu verfährt der
CNC-­gesteuerte Präzisionsmischkopf MK 800 PLUS oder der MK 825 PLUS über die Bauteilkontur und dosiert das Material.

 

Multifunktionales Mobilepanel MP2 mit integriertem Touchscreen 

Schalter zur Vorwahl "Mischkopf Wartungsposition" 
.
.

Zur Entnahme eines oder mehrerer Bauteile nach dem Dosiervorgang öffnet sich das Schnelllauftor automatisch oder das Bedienpersonal öffnet es per Tastendruck.

Handscanner zur Auswahl des CNC- und Dosierprogramms

Betriebsartenbedienfeld mit Warnleuchten, Schlüsselschalter zur Vorwahl der Betriebsart, Bedientasten für Schnelllauftor und NOT-HALT Abschaltung mit bewährtem Sonderhoff-SAFETY Sicherheitskonzept

Das Schnelllauftor im geschlossenen Zustand.

 

3-Achs-Linearroboter

Der Linearroboter mit Zahnriemenantrieb zeichnet sich durch gute Steifigkeits-­ und Beschleunigungswerte für eine wiederhol­genaue Führung des Mischkopfs über dem zu bearbeitenden Bauteil aus.

 

Am Linearroboter befestigter Präzisionsmischkopf MK 800/825 PLUS
Leise, hochstabile, vibrationsfreie Energiekette

 

Technische Daten Linearroboter:

  • Max. Verfahrgeschwindigkeit: 15 m/min
  • Max. Beschleunigung: 2 m/s²
  • Wiederholgenauigkeit: 1 mm +/- 0,5 mm
  • Verfahrbereich x/y/z: 2.500 x 1.250 x 300 mm 
  • Arbeits-/Tischhöhe: 1.000 mm (optional auf 700 mm reduzierbar)

 

Maximaler Verfahrbereich und Bauteilgröße

Der MK 800/825 PLUS wird von einem integrierten 3-­Achs-­Linearroboter in dem Verfahrbereich von 2.500 x 1.250 x 300 mm (x/y/z) präzise geführt.

 

Die mit der 3E FLEX zu bearbeitende Standardbauteilhöhe kann von 300 mm auf 600 mm erweitert werden.

 

Die Standardhöhe des Arbeitstisches beträgt 1.000 mm. Bei der 3E FLEX kann sie bis auf 700 mm variiert werden.

 

Der MK 800 und 825 PLUS

2-Komponenten-Mischkopf mit dynamischer Vermischung und Hochdruckwasserspülung

 

 

In der Dosierzelle SONDERHOFF 3E FLEX ist der Präzisionsmischkopf MK 800/825 PLUS für die Vearbeitung von einem 2K Materialsystem eingesetzt. Im Mischkopf werden die Materialkomponenten dynamisch und homogen vermischt und für den Materialauftrag mengengenau auf das Bauteil dosiert.


 

 

 

 

  • Direkte Etageneinspritzung der Komponenten
  • Elektronisch regelbare Rührerdrehzahl
  • Spezielles Rührerdesign ermöglicht schonende Materialvermischung
  • Blasluftnadelsitzventil zur Trocknung des Mischsystems

  • Tropf- und wartungsarmes Düsenverschlusssystem STOP-DROP DVS 3

  • Hubverstellung kann einfach durch ein Einstellrad justiert werden

  • Materialdruckmessung am Dosierventil

  • Mischkammertemperatursensor

  • Mischungsverhältnis stufenlos einstellbar von 1 : 100  bis 100 : 1

  • Austragsleistung MK 800 PLUS: 3,0 bis 100 g/s

  • Austragsleistung MK 825 PLUS: 0,2 bis 3,0 g/s

  • Sensorgesteuerter 2-­Komponenten­-Mischkopf mit Hochdruckwasser­spülung und dynamischer Vermischung für flüssige bis hochviskose polymere Reaktionswerkstoffe zum Dichtungsschäumen, Kleben und Vergießen

  • Hochdruckwasserspülung zur ökologischen Reinigung des Mischsystems 

  • Alternative: Spülung mit der A-Komponente

  • Servopneumatisch und hydromechanisch geregelte Dosierventile für eine präzise Dosierung

  • Gewichtsreduzierte Konstruktion in Modulbauweise, blaugrau eloxiert

  • Größenoptimiertes, funktionelles V-Design zur Erhöhung der Freiheitsgrade

  • Robuste und wartungsfreie Ausführung aus hochfester Aluminiumlegierung und Chromstahl

 

 

Dosiermaschinenkomponenten und Materialbehälter

Bei der Dosierzelle SONDERHOFF 3E FLEX sind die Dosiermaschinenkomponenten an der linken Stirnseite der Zelle befestigt. Dort befinden sich z. B. die Präzisionszahnradpumpen, der Druckluftanschluss und -­trockner, die Wartungseinheit sowie das optionale Peltier-Gerät für die Mischkopfkühlung und das Hochdruckwasseraggregat für die ökologische Mischkopfspülung.

Auf dem Zellenchassis an der linken Stirnseite sind auch die doppelwandigen Materialdruckbehälter in den optimierten Größen angebracht, entweder für die asymmetrischen Mischungsverhältnisse der A-­ und B­-Komponente der 2K-Polyurethansysteme oder für die symmetrischen Mischungsverhältnisse der 2K-Silikonsysteme. Die Materialdruckbehälter der 3E FLEX können je nach Bedarf flexibel konfiguriert werden, entweder für beide Materialkomponenten 24 bzw. 44 Liter oder in Kombination für die eine Komponente 24 und die andere 44 Liter.

Zum Erwärmen oder Kühlen des Materials im Druckbehälter bieten wir optional ein Präzisionstemperiergerät an, womit das Reaktivitätsverhalten der 2K-Materialsysteme beeinflusst werden kann.

Die Materialdruckbehälter sind mit unterschiedlichen Sensoren ausgestattet, die anzeigen, ob der Druckbehälter nachgefüllt werden muss oder komplett leer ist. Für die Materialdruckbehälter ist auf Wunsch eine optionale Erweiterung mit einer automatischen Nachfüllstation zur kontinuierlichen Materialversorgung möglich. Für diesen Fall gibt es eine Überfüllsicherung an den Druckbehältern.

 

 

Im Überblick:

 

3E FLEX für 2K-Silikon-Systeme

 

Präzisionszahnradpumpen Optional: Peltier-Gerät für die Mischkopfkühlung Hochdruckwasseraggregat für die effektive und ökologische Mischkopfspülung Materialdruckbehälter mit optimierten Größen für symmetrische Mischungsverhältnisse Materialdruckbehälter mit optimierten Größen für symmetrische Mischungsverhältnisse Rührwerk zur Homogenisierung der A­-Komponente Druckluftanschluss, Trockner und Wartungseinheit Überfüllsicherung für die Nutzung bei einer optionalen Nachfüllstation Kapazitive Sensoren für die Füllstandsregulierung Optional: Präzisionstemperiergerät zum Erwärmen oder Kühlen des Materials im Druckbehälter Schaltschrank mit Hauptschalter für das Schnelllauftor

Präzisionszahnradpumpen

Präzisionszahnradpumpen für 2K-Silikon-Systeme: Fördermenge 0,75 ccm/U für A- und B-Komponente

Optional: Peltier-Gerät für die Mischkopfkühlung

Hochdruckwasseraggregat für die effektive und ökologische Mischkopfspülung

Verwendung von ca. 200 ml Leitungswasser pro Reinigungvorgang bei einem einstellbaren Druck von 80 - 130 bar, keine Lösungsmittel für die Reinigung erforderlich, Reduzierung der Entsorgungskosten für Lösungsmittel, keine Belastung durch Lösungsmittelverdunstung oder schlechten Geruch, Kosteneinsparung - kein Absaugsystem erforderlich

Materialdruckbehälter mit optimierten Größen für symmetrische Mischungsverhältnisse

Materialdruckbehälter, flexibel kombinierbar, mit Füllstandssensoren, Sicherheitsdruckventil (TÜV baumustergeprüft), Überfüllsicherung und Absperrkugelhahn, mit Druckluftarmaturen und Druckluftreduzierventilen zur Vordruckregelung der Behälterdrücke 

Materialdruckbehälter mit optimierten Größen für symmetrische Mischungsverhältnisse

Materialdruckbehälter, flexibel kombinierbar, mit Füllstandssensoren, Sicherheitsdruckventil (TÜV baumustergeprüft), Überfüllsicherung und Absperrkugelhahn, mit Druckluftarmaturen und Druckluftreduzierventilen zur Vordruckregelung der Behälterdrücke 

Rührwerk zur Homogenisierung der A­-Komponente

Ein automatisches Rührwerk für den Materialdruckbehälter der A-Komponente und optional für die B-Komponente verhindert Material-Sedimentierung und sorgt für konstant homogenes Material.

Druckluftanschluss, Trockner und Wartungseinheit

Überfüllsicherung für die Nutzung bei einer optionalen Nachfüllstation

Kapazitive Sensoren für die Füllstandsregulierung

Optional: Präzisionstemperiergerät zum Erwärmen oder Kühlen des Materials im Druckbehälter

Präzisionstemperiergerät zum Erwärmen oder Kühlen des Materials im Druckbehälter

Schaltschrank mit Hauptschalter für das Schnelllauftor

 

 

3E FLEX für 2K-PUR-Systeme

 

Präzisionszahnradpumpen Optional: Peltier-Gerät für die Mischkopfkühlung Materialdruckbehälter mit optimierten Größen für asymmetrische Mischungs­ verhältnisse Materialdruckbehälter mit optimierten Größen für asymmetrische Mischungs­ verhältnisse Hochdruckwasseraggregat für die effektive und ökologische Mischkopfspülung Druckluftanschluss, Trockner und Wartungseinheit Rührwerk zur Homogenisierung der A­-Komponente Plattenspaltfilter für die B-­Komponente Optional: Präzisionstemperiergerät zum Erwärmen oder Kühlen des Materials im Druckbehälter Überfüllsicherung für die Nutzung bei einer optionalen Nachfüllstation Kapazitive Sensoren für die Füllstandsregulierung Schaltschrank mit Hauptschalter für das Schnelllauftor

Präzisionszahnradpumpen

Präzisionszahnradpumpen für 2K-PUR-Systeme: Fördermenge 0,75 ccm/U (A­-Komponente) und  0,3 ccm/U (B-­Komponente)

Optional: Peltier-Gerät für die Mischkopfkühlung

Peltier-Gerät für die Mischkopfkühlung

Materialdruckbehälter mit optimierten Größen für asymmetrische Mischungs­ verhältnisse

Materialdruckbehälter, flexibel kombinierbar, mit Füllstandssensoren, Sicherheitsdruckventil (TÜV baumustergeprüft), Überfüllsicherung und Absperrkugelhahn, mit Druckluftarmaturen und Druckluftreduzierventilen zur Vordruckregelung der Behälterdrücke 

Materialdruckbehälter mit optimierten Größen für asymmetrische Mischungs­ verhältnisse

Materialdruckbehälter, flexibel kombinierbar, mit Füllstandssensoren, Sicherheitsdruckventil (TÜV baumustergeprüft), Überfüllsicherung und Absperrkugelhahn, mit Druckluftarmaturen und Druckluftreduzierventilen zur Vordruckregelung der Behälterdrücke 

Hochdruckwasseraggregat für die effektive und ökologische Mischkopfspülung

Verwendung von ca. 200 ml Leitungswasser pro Reinigungvorgang bei einem einstellbaren Druck von 80 - 130 bar, keine Lösungsmittel für die Reinigung erforderlich, Reduzierung der Entsorgungskosten für Lösungsmittel, keine Belastung durch Lösungsmittelverdunstung oder schlechten Geruch, Kosteneinsparung - kein Absaugsystem erforderlich

Druckluftanschluss, Trockner und Wartungseinheit

Rührwerk zur Homogenisierung der A­-Komponente

Ein automatisches Rührwerk für den Materialdruckbehälter der A-Komponente und optional für die B-Komponente verhindert Material-Sedimentierung und sorgt für konstant homogenes Material.

Plattenspaltfilter für die B-­Komponente

Optional: Präzisionstemperiergerät zum Erwärmen oder Kühlen des Materials im Druckbehälter

Überfüllsicherung für die Nutzung bei einer optionalen Nachfüllstation

Kapazitive Sensoren für die Füllstandsregulierung

Schaltschrank mit Hauptschalter für das Schnelllauftor

 

Luftbeladung, Temperierung und Materialevakuierung

 

Die Luftbeladung im Materialdruckbehälter trägt dazu bei, die gewünschten physikalischen Eigenschaften und die Zellstruktur des Schaums zu erzeugen. Durch die Zugabe von Druckluft in die Materialkomponente kann die Dichte beeinflust werden.

 

Optional: Präzisionstemperiergerät zum Erwärmen oder Kühlen des Materials im Druckbehälter 

Luftbeladung im Dünnschichtverfahren

Druckluftpolster wirkt auf Materialoberfläche

Druckluftpolster wirkt auf Materialoberfläche

Material wird kontinuierlich vom Druckbehälterboden durch eine Steigleitung gefördert und wieder als dünner Film auf die kegelförmige Oberfläche geleitet. Durch die Luftbeladung verändert sich die Dichte und das Material wird heller.

 

Materialevakuierung im Dünnschichtverfahren

Vakuum wirkt auf die Materialoberfläche .

Vakuum drückt auf Materialoberfläche .

Material wird kontinuierlich vom Druckbehälterboden durch eine Steigleitung gefördert und wieder als dünner Film auf die kegelförmige Oberfläche geleitet. Durch diesen Prozess werden die Luftblasen im Material kontinuierlich reduziert und vollständig aufgelöst.

 

Automation und Konfigurationen der Dosierzelle 3E FLEX

Ein weiterer Vorteil für mehr Flexibilität ist die variierbare Tischhöhe in der Dosierzelle, wodurch Bauteilhöhen von 300 bis 600 mm möglich sind. Die Arbeits-/Tischhöhe beträgt standardmäßig 1.000 mm und kann auf 700 mm reduziert werden, um z.B. eine Fertigungsautomation zu integrieren.

Dazu lässt sich auf der Vorder- und Rückseite der Dosierzelle die Abdeckplatte abnehmen, so dass bei Bedarf ein durch die Zelle laufendes Transferband für das Ein- und Austakten der Bauteile installiert werden kann.

 

Vorderseite der 3E FLEX mit oberer, abnehmbarer Abdeckplatte. 
Höhe der Tischplatte 1.000 mm.

Rückseite der 3E FLEX mit montierter Abdeckplatte

Vorderseite der 3E FLEX: Die vorder- und rückseitige Abdeckplatte ist zur Einbindung einer Automation entfernt worden. 
Höhe der Tischplatte 700 mm

Zur Einbindung einer Automation kann die rückseitige Abdeckplatte abgenommen werden.

 

Optionaler Wechseltisch für die Dosierzelle 3E FLEX

Die Bauteilbestückung kann optional auch über einen anbaubaren Wechsel-­ / Schiebetisch durch manuelles Verschieben der Aufnahmeplatten erfolgen. Bei dieser Lösung bestückt ein Maschinenbediener die beiden Aufnahmeplatten jeweils im Wechsel mit den Bauteilen. Dabei werden die Bauteile in Werkstückaufnahmen positioniert, die auf den Aufnahmeplatten aus beschichtetem Multiplex befestigt sind.

Mehr Informationen zu den Wechseltischen der Dosierzellen der 3E-Reihe

 

 

 

Die weiteren Komponenten der 3E FLEX Dosierzelle

 

Control Cabinet

Der Schaltschrank ist die erweiterbare zukunftsfähige Steuerungszentrale der Dosierzelle SONDERHOFF 3E FLEX mit DM 50x Technologie. Er beinhaltet die Elektroverteilung sowie die Steuerungs- und Sicherheitstechnik für die Dosiermaschine und die CNC-Steuerung des in der Zelle verbauten 3-Achs-Linerarroboters.

More

Multi-functional MP 2 mobile panel

Die Dosierzelle SONDERHOFF 3E FLEX ist so konzipiert, dass der Bediener die unter­ schiedlichsten Aufgabenstellungen einfach und sicher erfüllen kann. Die Bedienung erfolgt über das einfach zu handhabende, multifunktionale Mobilepanel MP 2 mit integriertem 10,1“ Touchscreen. Hiermit wird die Konturprogrammierung von Bauteilen wesentlich erleichtert.

More

Optional automatic refilling stations

Die Dosierzelle 3E FLEX kann für eine automatische Materialversorgung optional mit einer Nachfüll­station ausgestattet werden. Diese sorgt für eine materialspezifische Aufbereitung, homogene Konsistenz und kontinuierliche Materialversorgung der Komponentenbehälter der Misch­ und Dosier­anlage – ohne Exposition oder Kontamination der abzufüllenden Produkte. 

More

Technical Service

Die Produktivität einer Maschine wird maßgeblich durch ihre zuverlässige Verfügbarkeit bestimmt. Deshalb sorgen wir dafür, fehlerbedingte Stillstandzeiten und wartungsbedingte Produktionsunterbrechungen intelligent zu minimieren.

Unser Service­paket beinhaltet das Zusammenspiel aus pro­aktivem Inhouse­-Service, zum Beispiel durch Risikoanalysen, sowie erfahrenem, kompetentem Vor-­Ort-­Service und reaktions­schnellem Online-­Service, Stichwort: Remote Collaboration. Hiermit unterstützen wir Sie bei der sicheren Planung und Durchführung Ihrer Produktionsprozesse sowie der vorausschauenden Wartung.

More