So leuchten Außenleuchten noch hell, auch in einer stürmischen Nacht

Straßenbeleuchtungen gab es bereits in der Antike. Aber erst 1884 erhellte eine der ersten elektrischen Straßenbeleuchtungen Berlin. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war die Elektrifizierung in den Städten und auf dem Lande nicht mehr aufzuhalten.

Straßen- und Parkplatzleuchten sind teilweise extremen Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Und ob es nun Leuchtstofflampen, Natriumdampf-Hochdrucklampen oder LED-Lichtsysteme sind, die Leuchtmittel, Vorschaltgeräte und elektrischen Bauteile müssen vor Nässe und Staub geschützt werden.

Durch die Dichtungsschäume von Sonderhoff erhalten die meist aus Aluminiumdruckguss oder glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigten Außenbeleuchtungsgehäuse eine perfekte Abdichtung. Je nach Anforderung sind es die Polyurethan-Schaumdichtungssysteme FERMAPOR® K31 oder die Silikon-Schaumdichtungssysteme FERMASIL®. Damit werden höchste IP Schutzarten erreicht: IP66 mit FERMAPOR® K31 und IP 69K mit FERMASIL®. Silikonschaumdichtungen für extrem tiefe und hohe Temperaturen bieten dauerhaften Schutz auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen.