FERMAPOR® K31 FAST-CURE Dichtungssysteme

...für die hoch getaktet Prozessfertigung

 

Wir, die Prozessspezialisten für die Formed In-Place Foam Gasket-Dichtungstechnologie, wissen, welche Schaumdichtungen die hoch getaktete Fertigung in der Automobil- Schaltschrank- und Verpackungsindustrie braucht – die schnell reagierenden Polyurethan-Schaumdichtungssysteme FERMAPOR® K31 FAST-CURE.

Dort, wo es auf eine schnelle Weiterverarbeitung und frühe Montage der Bauteile ankommt, werden die FERMAPOR® K31 FAST-CURE Schaumdichtungssysteme eingesetzt. Besonders, wenn es um effiziente Serienfertigung von großen Stückzahlen geht, und das bei hoher Variantenvielfalt an Bauteilen, sind die schnellen Klebfreizeiten der Fast-Cure-Schäume entscheidend.

Die Vorteile der schnell reagierenden Schaumdichtungssysteme FERMAPOR® K31 FAST-CURE Dichtungssysteme sind für Sie:

 

Die Reaktivität der Fast-Cure-Materialkomponenten zeigt eine langsame Startzeit von bis zu 30 Sekunden, so dass auch kurze Wartezeiten bedingt durch den Spritzgussprozess verträglich sind.

Einsatz für das MOLD’N SEAL-Verfahren (Inline-Fertigung von Spritzguss und Dichtungsschäumen) bei Mischkopfwartezeiten bis zu 30 Sekunden für das Bauteile-Handling

Sehr kurze Klebfreizeit des Fast-Cure Schaums von ca. 120 Sekunden bei Raumtemperatur nach der Dosierung auf dem Bauteil

Niedrige Investition: Extrem schnelle Aushärtung benötigt nur sehr kurze Aushärtestrecken

Schnelle Weiterverarbeitung und frühe Montage der Bauteile

Kosten- und Zeitersparnis durch Vermeidung von Zwischenlagerung und logistischem Aufwand durch das Ein- und Auslagern von Bauteilen für die Weiterverarbeitung

Kostenersparnis durch Verzicht auf Investitions- und Energiekosten für Temperöfen zum Aushärten der Schaumdichtung

Spezielle Fast-Cure Schaumsysteme erfüllen die technischen Anforderungen der herstellereigenen Automobilnormen, von der Daimler DBL 5452-13 über die VW-Norm TL848 bis zur Chrysler/Fiat Norm MY 560

Perfekter Bauteilschutz gegen Feuchtigkeit, Staub und sonstige Umgebungsbedingungen

Geringe Wasseraufnahme: je nach Bauteil und Fast-Cure Schaumsystem erreicht die Gesamtkonstruktion Schutzartklassen bis IP69K

Gute Haftung auf unterschiedlichsten Materialoberflächen, auf bestimmten Substraten nach vorheriger Vorbehandlung

Anpassung der Viskositäten von flüssig bis pastös flexibel an die jeweilige Bauteilgeometrie

Geringe Verbaukräfte durch unterschiedliche Shore-Härten realisierbar

Gute Rückstellfähigkeit: die Fast-Cure Schaumsysteme stellen sich unter Testbedingungen (80° C , 50 % Kompression, 22h) ca. 96-98 % zurück, entscheidend für eine gleichbleibend hohe Dichtigkeit.

FIPFG-Dichtungstechnologie für den automatisierten Auftrag der FERMAPOR® K31 FAST-CURE Dichtungsschäume
 

Die FIPFG (Formed In-Place Foam Gasket)-Dichtungstechnologie für den automatisierten Auftrag der FERMAPOR® K31 FAST-CURE Dichtungsschäume direkt auf die Bauteile ist der Industriestandard für die hoch getaktet Prozessfertigung in Branchen wie Automobil, Schaltschrankbau und Verpackung.

Dort, wo es auf eine schnelle Weiterverarbeitung und frühe Montage der Bauteile ankommt, ist die FIPFG-Auftragsdosierung der Fast-Cure-Dichtungsschäume entscheidend für eine effiziente Serienfertigung großer Stückzahlen.

Gerade in hoch getakteten Produktionen wird darauf geachtet, Prozesse miteinander zu verbinden, ohne dass Bauteile auf ihre Weiterverarbeitung warten müssen.

FERMAPOR® K31 FAST-CURE Dichtungssysteme für MOLD’n SEAL – die Inline-Fertigung von zwei Prozessen
 

Das von Sonderhoff für die Prozessintegration entwickelte MOLD’n SEAL Verfahren kombiniert die unmittelbar nacheinander erfolgenden Prozesse Spritzgießen und Dichtungsschäumen von Bauteilen in einer Fertigungszelle. Das spart Investitions-, Lager- und Personalkosten. Zum Beispiel das Teile-Handling wird nur noch von einem statt bisher zwei Robotern übernommen.

Der Einsatz von speziell für das MOLD’n SEAL Verfahren angepassten FERMAPOR® K31 FAST-CURE Systemen ermöglicht eine langsame Reaktionszeit der Materialkomponenten in der Mischkammer von bis zu 30 Sekunden. Diese Wartezeit wird für ein Bauteile-Handling zwischen der Teileentnahme aus dem Spritzgusswerkzeug und dem Beschäumen der Teile unter dem Mischkopf genutzt. Die FERMAPOR® K31 FAST-CURE Systeme sind an unterschiedliche Spritzgusszyklen anpassbar.

Das Fast-Cure Schaumsystem wird auf die noch warmen Spritzgussteile dosiert, schäumt dort zu einer nahtlosen Dichtung auf und ist nach sehr kurzer Klebfreizeit von ca. 120 Sekunden fertig für die weitere Verarbeitung.