FERMAPOR® CC

Das Materialsystem auf bewährter Polyurethanbasis

 

FERMAPOR® CC Materialsysteme sind additionsvernetzende 2-Komponenten-Systeme zur Herstellung von Polyurethan- weichschäumen. Den Hauptbestandteil der A-Komponenten bilden mehrfunktionelle Alkohole, die Polyole. Die B-Komponenten bestehen aus dem aromatischen Isocyanattyp MDI und Derivaten.

 

Mit der Vermischung der Komponente A mit der Komponente B startet eine chemische Reaktion, die zusammen mit dem von Sonderhoff Engineering neu entwickelten FIP-CC Aufschäumverfahren zur Bildung eines sehr geschlossenzelligen Polyurethanweichschaumes führt.

Für detaillierte Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Geringe Wasseraufnahme selbst bei beschädigter Oberfläche

 

Durch seine sehr feinzellige, dichte und besonders gleichmäßige Schaumstruktur sowie seine glatte, leicht glänzende Oberfläche macht FERMAPOR® CC auch optisch einen wertigen Eindruck.

Und selbst wenn die Oberfläche anwendungsbedingt einmal beschädigt werden sollte, so zeigen Praxisversuche und Labortests, verändert sich die Wasseraufnahme nur geringfügig.

Gewohnte Verarbeitungsbedingungen – eben typisch Polyurethan

Sobald der Schaum vollständig ausgehärtet ist, kann er für Anwendungen mit hohen Dichtigkeits- und Qualitätsanforderungen verwendet werden. Der Temperatureinsatzbereich liegt bei -40 bis +80 °C, kurzfristig sogar bis +160 °C, abhängig von den Prüfbedingungen, und wird entsprechend je Anwendung unter Realbedingungen überprüft.

Die genaue Aushärtezeit ist abhängig von äußeren Einflüssen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Dichtungsdimension und wird ebenfalls bauteilspezifisch evaluiert.

Bewährte und neue Vorteile – eben typisch Polyurethan

 

  • überwiegend geschlossenzellig, dadurch sehr geringe Wasseraufnahme
  • kostengünstiger als Silikon-Materialsysteme und kein Ofen oder Feuchte notwendig
  • die Dichtung nimmt auch nach Beschädigung (Einriss) nur gering Wasser auf
  • die Aushärtung kann durch einen Ofen beschleunigt werden
  • 90% weniger Luftdurchlässigkeit als gemischtzelliger 2K PU-Schaum
  • deutlich geringere Kaltwasserquellung
  • kann wie gemischtzelliges 2K PU nach Kundenwunsch angepasst werden
  • es gibt thixotrope und halbthixotrope Typen
  • es kann kein Schrumpf auftreten
  • erfüllt REACH, EG-Verordnung 1907/2006, RoHS

Vielfältige Rezeptierbarkeit – eben typisch Polyurethan

Weil FERMAPOR® CC auf Polyurethan-Basis formuliert wird, steht das Know-how aus über 1.000 Sonderhoff Polyurethan-Rezepturen direkt für die Variation von FERMAPOR® CC zur Verfügung.

So wird auch bei diesem neuen Materialsystem die langjährige Erfahrung von Sonderhoff Chemicals für die Entwicklung kundenspezifischer Materialsysteme umfassend genutzt. Sprechen Sie uns an – wir entwickeln gerne auch für Ihre Anforderung die passende Materiallösung.

 

Verarbeitungsinformationen

FERMAPOR® CC Systeme werden mit 2K Mitteldruck Misch- und Dosieranlagen verarbeitet. Die empfohlene Verarbeitungstemperatur liegt bei +23° +/- 5° Celsius. In der Regel sind FERMAPOR® CC-Komponenten bei Lagertemperaturen von +10°
bis +40° Celsius mindestens 6 Monate haltbar.

 

PHYSIKALISCHE UND CHEMISCHE EIGENSCHAFTEN*
Eigenschaft FERMAPOR® CC
Aussehen schwarz, sonstige Farben auf Anfrage
Härte von 40 bis 70 Shore 00
Stauchhärte (25% Kompression) > 20 kPa
Raumgewicht von 0,30 g/cm3 bis 0,50 g/cm3
Temperaturbeständigkeit von -40 °C bis +80 °C (kurzzeitig bis +160 °C)
Zugfestigkeit von 150 kPa bis 500 kPa
Bruchdehnung 100 % bis 150 %
Rückstellfähigkeit (DVR) > 95 % abhängig von den Testbedingungen
Wasseraufnahme < 10% (Material ist bereits hydrophobiert