FERMAGLUE® - der richtige Klebstoff für eine Vielzahl von Anwendungen

 

Die zweikomponentigen Polyurethan Klebstoffsysteme FERMAGLUE® von Sonderhoff Chemicals werden für das Verkleben von Bauteilen aus verschiedenen Anwenderbranchen eingesetzt. Die zu fügenden Bauteile können dabei aus unterschiedlichen Substraten bestehen, entweder thermoplastische oder duroplastische (auch faserverstärkte) Kunststoffe, Kunststoffbauteile mit metallischen Komponenten, Metall oder Glas, Glas-Kunststoff- oder Glas-Metallverbindungen.

Die FERMAGLUE® Klebstoffsysteme sind in unterschiedlichen Härtegraden verfügbar, die je nach Kundenanforderungen modifizierbar sind. Mit verschiedenen Viskositäten von flüssig bis standfest können unterschiedlich große Kleberraupen appliziert werden.

Der Kleberauftrag erfolgt mit den von Sonderhoff dafür entwickelten Misch- und Dosieranlagen.

Physikalische und chemische Eigenschaften

Eigenschaft FERMAGLUE
Aussehen grau bis schwarz
Härte von 30 bis 80 Shore D
Viskosität  flüssig bis standfest
Raumgewicht ca. 1,40 - 1,55 g/cm³
Zugfestigkeit von ca. 2 bis ca. 20 MPa
Bruchdehnung von ca. 40 % bis 200 %
sonstige Eigenschaften gute Resistenz gegenüber vielen Chemikalien und Lösemitteln
Haftung auf thermoplastischen oder duroplastischen (auch faserverstärkten)
Kunststoffen, Kunststoffbauteilen mit metallischen Komponenten,
Metall oder Glas, Glas-Kunststoff- oder Glas-Metallverbindungen

Der Applikationsprozess

 

Die Einhaltung eines genau definierten Mischungsverhältnisses der beiden FERMAGLUE® Kleberkomponenten ist Voraussetzung für ein perfektes Klebeergebnis.

Die chemische Reaktion der Komponenten A und B startet bereits mit der dynamischen Vermischung. Über die Mischkopfdüse wird der FERMAGLUE® Klebstoff konturgenau auf das Bauteil aufgetragen. Während der noch offenen Verarbeitungszeit werden die Bauteile zusammengefügt.

Die FERMAGLUE® Klebstoffsysteme härten unter Raumtemperatur aus und es entsteht eine feste und dauerhafte Klebeverbindung der zusammengefügten Teile. Die Härtungsgeschwindigkeit ist über die Rezeptur in weiten Bereichen variabel. Die Durchhärtung kann über ein leichtes Erwärmen im Temperofen oder durch Infrarotbestrahlung beschleunigt werden. Die Materialverarbeitung und Dosierung der FERMAGLUE® Klebstoffe erfolgt mit der hohen Prozessgenauigkeit der Misch- und Dosieranlagen von Sonderhoff..

Der teil- oder vollautomatische Prozess ist gut in bestehende Fertigungskonzepte integrierbar.

Prozessphasen**

PhaseDuration Description
Topfzeitca. 2 min. Zeit, in der der Klebstoff verarbeitet werden kann.
Offene Zeitca. 3,5 min. Maximale Zeit, in der Verklebungen durchgeführt
werden können.
Handling-Festigkeitca. 15 min. Zeit, nach der die verklebten Teile bewegt werden können.
Endfestigkeitmin. 4 h Zeit bis zum vollständigen Aushärten des Klebstoffs.

** Die Erreichung der Werte ist u.a. prozessabhängig

FERMAGLUE® – Vielfalt durch individuelle Rezepturformulierungen

Sonderhoff formuliert FERMAGLUE® Klebstoffe für unterschiedlichste Bauteilanforderungen und Branchen.

Das Bauteilspektrum reicht von Schaltschrankbau, Elektronik, Beleuchtung, Automobil, Nutzfahrzeuge, Klimatechnik, Filter, Photovoltaik bis Haushaltsgeräte, um nur einige zu nennen. Die von den Kunden gewünschten Eigenschaften werden in maßgeschneiderte Kleberrezepturen umgesetzt.

In der Tabelle finden Sie eine Auswahl an Klebstoffsystemen mit den unterschiedlichsten Eigenschaften.

FERMAGLUE® Typenbezeichnung

Viskosität (A)
(mPa*s)
Zugfestigkeit
[MPa]
Bruchdehnung
[%]
Härte
in Shore D
weitere Eigenschaften*
A-30D 10-1-DG-CT10.0005,720030geringe Härte, sehr elastisch, hohe Bruchdehnung, sehr gute Haftung auf vielen Substraten
A-50D 10-1-DG-CT10.00011,716350mittlere Härte, hohe Dehnung trotz hoher Festigkeiten, sehr gute Haftung auf vielen Substraten
A-80D 10-1-G14.00017,04680hochfeste Verklebung, sehr gute Haftung auf vielen Substraten
A-65D 10-1-G-CT11.00010,38965mittlere Härte, hohe Dehnung trotz hoher Festigkeiten, besonders gute Haftung auf SMC-Kunststoff
A-60D 15-1-DG-CT4.00010,412960mittlere Härte, relativ hochfeste Verklebung mit ausreichend hoher Dehnung, sehr gute Haftung, statische  Vermischung

 

*Die Beschreibung der möglichen Einsatzbereiche unserer Produkte sowie die technischen Angaben und Werte haben nur allgemeinen Charakter und bedeuten nicht, dass ein bestimmtes Produkt unter allen Bedingungen im jeweiligen Einsatzbereich verwendet werden kann. Insoweit ist der genannte Einsatzbereich keine verbindliche Leistungsbeschreibung bzw. Verwendungsbestimmung.
Aufgrund der vielfältigen Umgebungsvariablen und deren Einflüsse (z.B. Temperatur, Prüfkörper, Größe, Wechselwirkungen mit Substraten, Maschineneinflüsse u. ä.) müssen Sie als Kunde prüfen, ob das Produkt für Ihren konkreten Einsatzbereich geeignet ist. Hierbei sind wir gerne beratend behilflich.

Gute Gründe für den Einsatz von FERMAGLUE®*

 

  • FERMAGLUE® Klebstoffsysteme verkleben sicher unterschiedliche Bauteilsubstrate.
  • FERMAGLUE® Klebstoffsysteme werden mit den Misch- und Dosieranlagen von Sonderhoff vollautomatisch auf Bauteile aufgetragen.
  • FERMAGLUE® Klebstoffsysteme erfüllen die gängigen Klebstoffanforderungen in vielen Branchen.
  • FERMAGLUE® Klebstoffsysteme weisen eine sehr gute Resistenz gegenüber vielen Chemikalien auf.
  • FERMAGLUE® Klebstoffsysteme haben eine sehr gute Haftung auf thermoplastischen oder duroplastischen Kunststoffen (auch faserverstärkt), Kunststoffbauteilen mit metallischen Komponenten, Metall oder Glas.
  • FERMAGLUE® Klebstoffsysteme sind auf unterschiedliche Härtegrade einstellbar.
  • FERMAGLUE® Klebstoffsysteme (weich bis mittelhart) zeichnen sich durch hohe Elastizität und ein breites Dehnungsspektrum aus. Sie vermeiden dadurch Risse in der Verklebung, die aufgrund unterschiedlicher thermischer Ausdehnung verschiedener Bauteilsubstrate entstehen können.
  • FERMAGLUE® Klebstoffsysteme (mittelhart bis hart) haben eine hohe Zug- und Scherfestigkeit und werden für strukturelle Verklebungen eingesetzt.
  • FERMAGLUE® Klebstoffsysteme besitzen hohe Zugfestigkeiten bis 20 MPa.
  • FERMAGLUE® Klebstoffsysteme können mit verschiedenen verschiedenen Viskositäten von flüssig bis standfest unterschiedlich große Kleberaupen realisieren.