SONDERHOFF 3E

Das Einsteigermodell für Standard-Anwendungen

Die Dosierzelle SONDERHOFF 3E ist eine Niederdruck-Misch- und Dosieranlage für zwei Komponenten zum teil- und vollautomatischen Auftrag von Dichtungsschäumen, Klebstoffen und Vergußmassen auf unterschiedlichste Bauteile. Mit dieser Anlage werden flüssige, mittel- und hochviskose Kunststoffe wie Polyurethane oder andere polymere Reaktionswerkstoffe exakt verarbeitet. Ein Wechseltisch in einer Ebene ist optional lieferbar. Er ermöglicht das Bearbeiten der Teile auf zwei im Pendelbetrieb arbeitenden Aufnahmeplatten.

Die SONDERHOFF 3E ist so konzipiert, dass Sie als Bediener die unterschiedlichsten Aufgabenstellungen einfach und sicher erfüllen können. Die Bedienung erfolgt über das einfach zu handhabende, multifunktionale Mobilepanel SONDERHOFF MP mit integriertem 6,5“ Touchscreen – eine wesentliche Erleichterung bei der Konturprogrammierung von Bauteilen. Durch Voreinstellbarkeit und Regelung aller Maschinen- und Prozessparameter ist der Produktionsablauf der Dosierzelle sichergestellt.

Das neue Video zur SONDERHOFF 3E

 

 

Hier erfahren Sie, wie einfach sich die Dosierzelle SONDERHOFF 3E in Betrieb nehmen und bedienen lässt – place, plug & work! Außerdem informiert Sie das Video über die Funktionalität der Dosierzelle, wo sich die einzelnen Maschinenbestandteile an der Anlage befinden und wie in Eigenmontage der optional bestellbare Wechseltisch an die Dosierzelle angebaut werden kann.

SONDERHOFF 3E – die Economy-Klasse: economic – efficient – ecological

 

Economic

Aufstellen und los!

Mit der Dosierzelle SONDERHOFF 3E können Sie direkt loslegen: aufstellen, anschließen und produzieren – place, plug & work!

Um dies zu erreichen haben wir uns auf die wesentlichsten Eigenschaften konzentriert und die Anlage für die am häufigsten genutzten Anwendungsmerkmale ausgelegt. So ist eine Dosierzelle entstanden, die durch einen sehr attraktiven Einstiegspreis sehr kurze Amortisationszeiten ermöglicht und somit auch kleine und mittlere Stückzahlen wirtschaftlich produzieren kann.

Efficient

Die SONDERHOFF 3E spart Zeit, Platz und Kosten

Alles an dieser Maschine ist auf Effizienz ausgerichtet. Es lassen sich Materialviskositäten von 200 mPas bis 100.000 mPas verarbeiten. Die Ausbringmenge reicht abhängig von der Konfiguration von 0,5 g/s und 5,0 g/s. Das ist erfahrungsgemäß die Bandbreite, mit der sich 80 % der aktuellen Anwendungen abbilden lassen.

Ferner stellt der Mischkopf durch das Düsenverschlusssystem SONDERHOFF STOPP-DROP DVS-3 einen exakt dimensionierten Kopplungsbereich sicher. Die Druckbehälter, mit 44 Liter Fassungsvermögen für die A-Komponente
und 24 Liter für die B-Komponente, nehmen das typische, asymmetrische Mischungsverhältnis auf, das stufenlos von 10:1 bis 1:2 eingestellt werden kann.

Das Maschinenkonzept selbst ist so ausgelegt, dass die Maschine in einem Stück, fertig montiert, in einem Container, geliefert werden kann. Sie ist darüber hinaus so vorbereitet, dass sie am Bestimmungsort nur noch aufgestellt werden muss. Sobald Strom, Wasser und Druckluft angeschlossen sind und das Material im Materialdruckbehälter aufbereitet ist, kann mit der Produktion begonnen werden – place, plug & work!

Die Maschine ist CE-konform und somit ist ein sofortiger, sicherer Produktionsbeginn möglich. Die manuelle Hubtür grenzt die Gefährdungszone (Verfahrbereich des Linearroboters) sicher ab, so dass keine zusätzlichen Schutzzäune oder Lichtschranken vorgesehen werden müssen – eine weitere, effizienzsteigernde Platz- und Kostenersparnis.

Durch den hohen Standardisierungsgrad verkürzt sich zudem die Lieferzeit. Kunden, die mit der FIP(FG)-Technologie (Formed-In-Place-(Foam-Gasket) bereits vertraut sind, können die Anlage selbstständig in Betrieb nehmen. Natürlich unterstützen wir Sie auf Anfrage gerne!

Ecological

Mit wenig Aufwand viel erreichen

Die ökologische Hochdruckwasserspülung, welche die Verwendung  von Lösungsmitteln zur Mischkopfreinigung überflüssig macht, ist das wesentliche Merkmal einer umweltfreundlichen Verarbeitung von zweikomponentigen Reaktionswerkstoffen. Mit dieser bewährten Technologie leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz
– ein Maschinenleben lang!

Die Dosierzelle SONDERHOFF 3E

Die Dosierzelle SONDERHOFF 3E ist kein Alleskönner – aber mit vergleichsweise geringem Aufwand kann sie ziemlich viel!

Denn trotz aller Kosteneffizienz:

Die Dosierzelle SONDERHOFF 3E nutzt bei allen wesentlichen Teilen die bewährten Maschinenkomponenten, angefangen vom Mischkopf SONDERHOFF MK 425, der zentralen IPC-Steuerung, der modernen Sensorik und Aktorik über die druckgeregelte Rezirkulationstechnik einschließlich Luftbeladung bis hin zum Hochdruckwasserspülsystem.

Steuerungskonzept
  • Multifunktionales Mobilepanel SONDERHOFF MP mit integriertem 6,5“ Touchscreen
  • Intuitive Bedienung mit programmierbaren Tasten, Funktions- und Touchtasten
  • Display-Sprachumschaltung deutsch, englisch, französisch, spanisch, italienisch, chinesisch
  • Modulare IPC-Steuerung im Schaltschrank mit Powerlink
  • NOT-HALT-Abschaltung mit bewährtem Sicherheitskonzept, echtzeitfähiges Bussystem
  • Schutztürsicherheitsabschaltung
  • Schaltschrank auf dem gemeinsamen Dosierzellenchassis montiert
  • Auswahl für Betriebsart Einrichten/Stand-by/Manuell/Automatik
  • Rezepturverwaltung
  • Bediener-Passwortschutz selektierbar in 4 Ebenen
  • Programmierbare Topfzeitüberwachung und Dosiermengenvorwahl sowie automatische Spülung und Materialkonditionierung (Luftbeladung, Rühren, etc.)
  • Automatische und spontan verfügbare Fördermengenverstellung durch Druckregelung
  • Vorbereitung automatische Nachfüllung
  • Drucküberwachung der Komponenten, digitale Komponentendruckanzeige
  • Zeitschaltuhr mit Einschaltautomatik
  • Datensicherung mittels USB-Stick oder über LAN
  • Datenspeicher für Betriebssystem und Systemprogramme
Materialverarbeitung
Mischungsverhältnis von 10 : 1 bis 1 : 2, stufenlos verstellbar
Ausbringmenge von 0,5 bis 5,0 g/s (*)
Viskositätsverarbeitungsbereich Komponete A: 1.000 mPas – 100.000 mPas (*)
Komponete B: 200 mPas – 1.000 mPas (*)

(*)  abhängig von Viskosität und Mischungsverhältnis / andere Ausbringmengen und Viskositäten auf Anfrage 
Präzisionszahnradpumpen (wahlweise)
Komponente A: 1,2 ccm/U
Komponente B: 0,3 ccm/U
Schlauchpaket
A-Komponente: Gewebeverstärkter Polyamid-Hochdruckschlauch
B-Komponente: Stahlarmierter Teflon-Hochdruckschlauch
Rezirkulationsschlauchpaket
MISCHKOPF
  • SONDERHOFF MK 425 mit Rezirkulation und Hochdruckwasser- oder Komponentenspülung
MATERIALAUFBEREITUNG
  • Materialdruckbehälter mit Füllstandssensoren, Sicherheitsdruckventil (TÜV baumustergeprüft), Überfüllsicherung (nur bei Nutzung einer Nachfüllstation) und Absperrkugelhahn, mit Druckluftarmaturen und Druckluftreduzierventilen zur Vordruckregelung der Behälterdrücke
  • 44 l Materialdruckbehälter, doppelwandig, Chromnickelstahl für Komponente A
  • 24 l Materialdruckbehälter, doppelwandig, Chromnickelstahl für Komponente B
  • Maschendrahtfilterpatronen und Plattenspaltfilter
  • Drehstromrührwerk mit 99 U/min für Behälter A
  • Automatische Luftbeladung
  • Materialversorgung durch Nachfüllstationen für Gebinde von 20 bis 1.000 Liter
Pneumatik
  • Pneumatik mit Filterdruckminderer, Wartungseinheit mit Drucküberwachung und Ventilinsel zur Ansteuerung der pneumatischen Verbraucher
LINEARROBOTER
Max. Verfahrgeschwindigkeit: 15 m/min
Max. Beschleunigung: 2 m/s2
Wiederholgenauigkeit: 1 mm ± 0,5 mm
Verfahrbereich x/y/z: 2.500 mm x 1.250 mm x 250 mm
Antriebstechnik
Drehzahlgeregelter Servogetriebemotor mit Drehzahlanzeige und Einstellung am Display
  Pumpen Mischkopf
Antriebsleistung 0,94 kW 0,94 (alternativ 1,13) kW
Antriebsdrehzahlen 1 – 250 U/min 1 –  4.500  (alternativ 1 –  6.000)  U/min
Anschlusswerte
Elektrik Ausführung nach EN 60 204-1
Netzanschluss 3 x 400 V, 50 Hz (auch als 60 Hz Version gegen Aufpreis lieferbar)
Nennleistung ca. 10 kVA
Ø Verbrauch ca. 4 kVA
Druckluftanschlusswert ca. 150 l/min bei 6 - 7 bar
Wasseranschlusswert ca. 13 l/min bei mindestens 4 bar
Allgemeines
  • Abmessungen B/H/T ca. 4.217 x 2.065 x 2.130 mm
  • Arbeitsplatte aus beschichtetem Multiplex
  • Chassis in Kompaktbauweise, pulverbeschichtet
  • Gewicht ca. 1.500 kg
  • Materialversorgungsüberwachung für Komponentenpumpen
  • Drucklufttrockner MDK 6
  • Klimagerät für Schaltschranktemperierung
  • Spül- und Füllschussbehälter
  • Ersatzteilpakete
  • Adernkennzeichnung

FRONTANSICHT

 

Seitenansicht

Isometrische Ansicht

 

Draufsicht

Einsatzgebiet

 

Der Wechseltisch ermöglicht das Bearbeiten der Teile auf zwei im Pendelbetrieb arbeitenden Aufnahmeplatten in einer Ebene. Damit können kurze Taktzeiten und ein kontinuierlicher Betrieb gewährleistet werden. Bei größeren Teilen können die beiden Tische zu einem großen Wechseltisch verbunden werden.

Der Wechseltisch besteht aus einem Grundgestell inkl. Nivellierfüßen und zwei beweglichen Tischplatten aus beschichtetem Multiplex zur Befestigung der Werkstücke oder Werkstückaufnahmen. Der Wechseltisch ist optional und kann nachträglich zur Eigenmontage an die Dosierzelle geliefert werden.

 

Technische Daten

 

  • Manuell zu betätigende Wechseltischplatten (Hub)
  • Maximale Zuladung pro Tischplatte 30 kg
  • Die beiden Wechseltischplatten liegen in einer Ebene nebeneinander und können zu einer großen Arbeitsplatte gekoppelt werden

 

Abmessungen der beiden Arbeitsplatten (Länge x Breite jeweils in mm):
Länge (L) Breite (B) Hub (H) Arbeitshöhe (AH)
1224 1225 1475

992

 

Technische Zeichnung